Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Kostenloser Online-Kurs "Kinderschutz - ein Grundkurs für alle Gesundheitsberufe"

Donnerstag, 11.07.2019

Die Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie/Psychotherapie des Universitätsklinikums Ulm hat im Rahmen eines geförderten Projekts den Auftrag erhalten, einen Online-Kurs "Kinderschutz in der Medizin - ein Grundkurs für alle Gesundheitsberufe" zu entwickeln. In der Projektphase (Juni 2015 - September 2020) wird der Kurs kostenfrei angeboten. Information & Anmeldung: grundkurs.elearning-kinderschutz.de

Kindesmisshandlung ist in Deutschland ein relativ häufig vorkommendes Phänomen und die Prävalenzen haben auch in den vergangenen Jahren nicht abgenommen (Witt et al. 2017). Abgeleitet aus den Häufigkeiten muss davon ausgegangen werden, dass alle Fachkräfte aus den Heilberufen in der Kinder- und Jugendmedizin immer wieder mit Kindern und Jugendlichen in Kontakt kommen, die Misshandlung, Vernachlässigung oder sexuellen Missbrauch erlebt haben. Zudem gehören sie oft zu den Erstansprechpartner*innen bei Misshandlungserfahrungen und spielen im institutionellen Kinderschutz deshalb eine wichtige Rolle. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) geht allerdings davon aus, dass 90% der Misshandlungsfälle in den Institutionen wie Kliniken oder Praxen nicht wahrgenommen werden (Sethi et al. 2013).

Die WHO machte in einem Statement deutlich, dass Kindesmisshandlung ein wichtiges Thema der Gesundheitsversorgung ist: „Es ist an der Zeit, dass wir Kindesmisshandlung als ein Thema der öffentlichen Gesundheit anerkennen und nicht ausschließlich als Gegenstand der Kriminaljustiz oder des Sozialwesens behandeln. Gegen Kindesmisshandlung kann ein ganzheitlicher gesundheitspolitischer Ansatz präventiv wirken und diese Chance dürfen wir nicht verpassen.“ Zsuzsanna Jakab (WHO-Regionaldirektorin für Europa)

Wichtig ist deshalb, dass Fachkräfte aus den Heilberufen sich zu dieser Thematik fortbilden. Vor diesem Hintergrund fördert das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) die Entwicklung und Evaluation des Online-Kurses „Kinderschutz in der Medizin – ein Grundkurs für alle Gesundheitsberufe“.

Inhalte & Zielgruppen

Der Kurs gibt eine Übersicht über die Epidemiologie und Diagnostik der Misshandlungsformen sowie rechtliche Regelungen. In einem umfangreichen Anwendungsbereich finden sich Fallbeispiele, Übungen und Filmclips zur Gesprächsführung. Zielgruppe des Kursangebotes sind Ärztinnen/Ärzte, approbierte Psychotherapeut*innen, Pflegekräfte sowie Co-Therapeut*innen (z.B. Ergotherapeut*innen). Der Kurs ist medizinisch ausgerichtet, Gesundheitsfachkräfte benötigen keine weiteren Vorkenntnisse.

Umfang, Kosten & Zertifizierung

Die Bearbeitung der einzelnen Lerneinheiten nimmt jeweils 35 bis 160 Minuten in Anspruch. Der zeitliche Umfang des Kurses beträgt insgesamt etwa 30 Stunden. Nach der ersten Anmeldung auf der Plattform haben die Teilnehmenden 180 Tage (letzter möglicher Kursstart am 19.03.2020) Zeit, die Kursinhalte zu bearbeiten. Die Zeiteinteilung kann dabei flexibel gestaltet werden. Die Lernerfolgskontrolle erfolgt am Ende jeder Lerneinheit mit einer Prüfung zu den Inhalten des jeweiligen Fachtextes.

Der Kurs wurde von der Landesärztekammer Baden-Württemberg mit 36 CME-Punkten zertifiziert. In der Projektphase (Juni 2015 - September 2020) kann der Kurs kostenfrei angeboten werden.

QUELLE & ANMELDUNG: https://grundkurs.elearning-kinderschutz.de/

 

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.