Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Über uns

Die Ausbildung zur Psychotherapeutin bzw. zum Psychotherapeuten ist durch das österreichische Psychotherapiegesetz (PthG) geregelt. Sie besteht aus dem Psychotherapeutischen Propädeutikum (methodenübergreifende, biopsychosoziale Basisausbildung) und dem darauf aufbauenden Fachspezifikum (schulenspezifische Psychotherapiespezialisierung). Das vom Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz akkreditierte Curriculum an der Universität Graz umfasst die drei international anerkannten Schlüsseldimensionen der Psychotherapieausbildung: kritische Theorievermittlung, supervidierte Praxis und unabhängig organisierte Selbsterfahrung (non-reporting-system).

Der Grazer Universitätslehrgang Psychotherapeutisches Propädeutikum vermittelt den ersten, allgemeinen Teil der Psychotherapieausbildung auf universitärem Niveau. Er ist offen für alle InteressentInnen an der Psychotherapieausbildung, die über eine allgemeine Hochschulreife, eine Studienberechtigungsprüfung, ein Krankenpflege- bzw. MTD-Diplom oder eine Sondergenehmigung des Gesundheitsministeriums verfügen.

Der Grazer Universitätslehrgang Psychotherapeutisches Propädeutikum wird in zwei Durchführungsvarianten angeboten:

  • FLEXIBEL (4-6 Semester, offen für alle InteressentInnen) und
  • KOMPAKT (3-5 Semester, für PsychologInnen und Psychologiestudierende)

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.